Archery Talk Forum banner

1 - 20 of 32 Posts

·
Registered
Joined
·
107 Posts
Discussion Starter #1
Hallo zusammen,

es hat gedauert, aber endlich bin ich jetzt zum ersten Mal zum schiessen gekommen mit meinem Bogen.

Jetzt hätte ich mal ne Frage zum Visier. Ich habe ein 5 Pin Visier. Dabei bin ich davon ausgegangen das ich mit den Pins die verschiedenen Entfernungen einstellen kann.

Also habe ich (als Anfänger) mal die Distanz von 5 m genommen damit ich das Ziel auch treffen (nachdem ich schon 2 Pfeile in der Landschaft versenkt habe),
das obere Pin habe ich auf die 5 m justiert. Bei 10 m habe ich wieder das obere Pin genommen weil ich mal sehen wollte wieviel der Unterschied in der Treffpunktlage beträgt und siehe da, keine Veränderung, also 15 m, selbes Ergebnis, dann noch 20 m und wieder das selbe Ergebnis. Also bei allen 4 Entfernungen den oberen Pin genommen und alle die selbe Treffpunktlage. Das verwirrt mich jetzt etwas. Ist das normal?

Sind die anderen Pins dann erst für größere Entfernungen notwendig oder habe ich da einen Denkfehler.

Hier mal die Treffer auf 5 m, die seitliche Verlagerung hab ich korrigiert.


Hier mal auf 20 m.


Wie gesagt, ich bin Anfänger von daher kein perfektes Ergebnis erwarten da ich heute das erste mal richtig geschossen habe. Die Schützenstreuung ist also noch gut vorhanden.

Mir gehts jetzt in erster Linie mal ums verstehen der Visierung.

Hier noch 2 Bilder der Visierung. Für Input bin ich dankbar.






Viele Grüsse Volker
 

·
Registered
Joined
·
1,984 Posts
Hallo Volker,

nachdem sich keiner "erbarmt", werde ich mal meinen Senf dazugeben. So wie die Pins stehen, stimmt etwas Grundlegendes nicht. Wenn Du die ballistische Kurve eines Pfeils bedenkst, dann müssten die Pins erst enger und dann immer weiter auseinander stehen. Der Verhau, den Du da hast, kann keinesfalls stimmen.

Jetzt ist das so eine Sache mit Ferndiagnosen: Sie sind meistens falsch! Daher werde ich nicht weiter mutmaßen, sondern bleibe ich bei meiner Grundaussage und empfehle Dir dringend, Dich an einen erfahrenen Compounder oder Deinen HdV zu wenden. Dann ist das Problem innerhalb von kurzer Zeit behoben.
 

·
Moderator
Joined
·
2,355 Posts
Die Folgepins sind eben noch im Originalzustand und nicht weiter eingestellt.

Wenn der Gute jetzt aber einen Alphaburner mit 80lbs schießt, dann kann es gut sein das der erste Pin ausreicht.
 

·
Registered
Joined
·
107 Posts
Discussion Starter #4
Die Folgepins sind eben noch im Originalzustand und nicht weiter eingestellt.

Wenn der Gute jetzt aber einen Alphaburner mit 80lbs schießt, dann kann es gut sein das der erste Pin ausreicht.
Gut erkannt, an den anderen hab ich noch garnet gedreht. Nein, ich schiesse einen 35`Hoyt Maxxis mit 60lbs. Also deute ich mal deine Aussage so, dass, entsprechendes Zuggewicht vorausgesetzt, auch ein Pin für verschiedene Entfernungen reicht?!
 

·
Registered
Joined
·
616 Posts
Hallo Volker,

das Du von fünf bis 20 Meter mit dem ersten Pin schiessen kannst ist normal.

Das ist die Fleckschussentfernung! Obwohl sich bei 20 Meter eigentlich schon eine kleine Differenz in der Treffpunktlage zeigen müsste.

Ist denn der Nockpunkt schon eingeschossen (ein zu tiefer - negativer - Nockpunkt erzeugt einen vermeintlich erweiterten Fleckschuss, führt aber zu "Knicken" im Verlauf der weiteren Schiesskurve sowie zum "schwimmen" auf der horizontalen Ebene).

Ein Walk Back Tuning wirst Du wohl noch nicht gemacht haben ;).

Die übrigen Pinne bei Dir sind für die weiteren Entfernungen.

Arbeite Dich langsam hoch.

Entweder macht man 15m, 25m, 35 m usw. oder 20m, 30m, 40m usw..

Du wirst übrigens feststellen, wenn Du sehr kurze Distanzen schiesst unter fünf Meter, dass Du auf einmal zu tief schiessen wirst.
Dann kommt die Differenz Ankerpunkt und Auge zu tragen, wo sich Visierlinie und Pfeillinie noch nicht getroffen haben.

Ich wünsche Dir noch viel Spass und Freude im weiteren Verlauf.

Und wenn Du Fragen hast, frag.

Gruß Rolf
 

·
Registered
Joined
·
1,984 Posts
Die Folgepins sind eben noch im Originalzustand und nicht weiter eingestellt.
Bei mir waren die im "Originalzustand" immer schön in der Mitte zusammengefasst und nicht wie Kraut und Rüben durcheinander. Na ja.

Und noch was fällt mir auf: die Pfeilauflage ist relativ problematisch. Ich habe in letzter Zeit zwei Schützen mit genau dieser Pfeilauflage geholfen, die Trefferlage in Ordnung zu bekommen. Bei einem hat es erst dann geklappt, als wir ihm eine QuickTune 3000 draufgenagelt haben. Genau weiß ich es zwar nicht warum, aber die normale Whisker-Auflage funktioniert, während dieses Modell manchmal Probleme zu machen scheint.


vielleicht mal kurz zur Illustration dessen, was Rolf mit den gleichen Pineinstellungen für weite wie auch sehr kurze Entfernungen gemeint hat (hatte ich bei mir noch von einer anderen Frage rumliegen)
 

Attachments

·
Registered
Joined
·
107 Posts
Discussion Starter #7
Hallo Rolf,

danke. Das wollte ich wissen. Ein Walkbacktuning mache ich heute abend mal (obwohl ich jetzt erst mal googeln musste was das ist :D)

Der Nockpunkt, aus meiner Sicht, müsste stimmen.

Schauen wir mal, ich werd bestimmt noch einige Fragen haben.

Grüsse Volker

@uts
Danke für die Skizze.
 

·
Registered
Joined
·
107 Posts
Discussion Starter #9

·
Registered
Joined
·
107 Posts
Discussion Starter #11
SEHR LOBENSWERT. Dank auch im Namen meiner hungrigen Familie und des verfressenen Katers! :D
Ach das ist von Dir? :D Gern geschehen, muss ja belohnt werden wenn sich jemand so ne Mühe macht mit so nem Thema :teeth:
 

·
Registered
Joined
·
463 Posts
Was mich wundert ist, dass der erste Pin auch für die 5 m passt. Bei meinen Bögen (und die sind auch nicht gerade langsam), bzw. bei meinen Einstellungen, muss ich für 5 m schon den 2ten od. 3ten Pin nehmen.

Zum Einstellen des Pfeils bei der Auflage ist bestimmt eine minimale Nocküberhöhung nicht verkehrt. D.h. der obere Knoten vom Loop, bzw. der Nockpunkt 3/16 - 2/8" über der Pfeilunterkante (vorausgesetzt das Timing des Bogens stimmt).
Dann mal einen Papiertest machen bzw. das Walkback-Tuning, um die Auflage einzustellen.
Dann kommt erst das Visier dran.

Meinen 1ten Pin stelle ich dabei meist auf 15 yard (=13,7 m) ein :tongue: (kommt noch aus der Zeit, als ich aktiv Turniere geschossen habe, hatte sich damals so ergeben und wurde beibehalten). Aber 15 m wären auch kein verkehrter Wert.
Die nächsten Pin´s dann eben in 10 m Abständen dahinter (wobei man den 2ten Pin evtl. auch noch auf 30 m setzen könnte, vorallem bei schnelleren Pfeilen - so ab 280 fps). Meine Einstellungen waren 15, 33, 44, 57 u. 70 yard (= ca. 14, 30, 40, 52, 63 m für meinen Turnierbogen mit gut 300 fps).

Gruß,
auch ein V.
 

·
Registered
Joined
·
6,311 Posts
Was mich wundert ist, dass der erste Pin auch für die 5 m passt. Bei meinen Bögen (und die sind auch nicht gerade langsam), bzw. bei meinen Einstellungen, muss ich für 5 m schon den 2ten od. 3ten Pin nehmen.
Das liegt am indivduellen Anker, genauer am unterschiedlichen Abstand von Pfeil- und Visierlinie.
Meinen ersten Pin (20m) kann ich ab 6m Fleck schießen.

DB
 

·
Registered
Joined
·
616 Posts
Was mich wundert ist, dass der erste Pin auch für die 5 m passt. Bei meinen Bögen (und die sind auch nicht gerade langsam), bzw. bei meinen Einstellungen, muss ich für 5 m schon den 2ten od. 3ten Pin nehmen.
Hallo,

ab wann das Phänomen des kippenden Visierpunktes anfängt ist in erster Linie davon abhängig wie groß der Abstand Nockpunkt zum Peep ist (und natürlich vom Knick der Sehne - Achsenabhängig - da dadurch der echte Abstand erzeugt wird) und nicht von der Geschwindigkeit.
Bei mir beträgt der Abstand 14,5 cm bei einem ATA von 39".
Ab 7,5 m abwärts hab ich Veränderungen, aber erst ab unter 5 m wird es gravierend.
Die Höhe des Peep würde ich meiner Empfehlung nach nicht willkürlich wählen. Früher hatte ich schon geringere Abstände, um den kippenden Visierpunkt möglichst gering zu halten. Gedanke dahinter war auf den kurzen Distanzen (welche jagdlich in erster Linie interessant sind) möglichst keine Variable zu haben.
Aber das war ein Schuss in den Ofen. Dein Körper ist die Instanz welche sagt, wo dieses zu sitzen hat. Ich meine damit die Kraftlinie von den Schulterblättern ausgehend.
Ansonsten hampelt man sich einen ab und erzeugt zu viele Punkte um Konsistenz zu erzeugen.
Ich zumindest hab das Peep wieder nach oben korregiert. Für die Ultrakurzdistanzen (welche ja auch nicht allzu häufig vorkommen), muss man das ,um wieviel drüber halten, entsprechend trainieren.

Gruß Rolf
 

·
Registered
Joined
·
463 Posts
Für die Ultrakurzdistanzen (welche ja auch nicht allzu häufig vorkommen), muss man das ,um wieviel drüber halten, entsprechend trainieren.

Gruß Rolf
Eben, od. wissen (durch´s Training) wie auf den ganz kurzen Entfernungen der 2te od. 3te Pin genutzt werden kann, um damit Fleck zu schießen.
Kann mich noch an ein Turnier in St. Leon-Rot erinnern, wo wir auf ca. 2 m senkrecht nach unten schossen (auf Gummiratten). Da passte dann der 5te Pin gut.
Wobei diese Situation jagdlich eher nicht vorkommen wird.

V.
 

·
Registered
Joined
·
311 Posts
irgendwie überfordert Ihr den Anfänger. Wen interessieren als Durchschnittsschützen schon groß Ballistikkurven etc., praktische Hilfe ist gefragt :)

Wie jemand hier schon sagte, normalerweise macht man Einstellungen von 20,30,40, 50 und 60 bei 5 Pinnen. Anhängend eien Bild von meinem Visier wobei der mittlere Pin in der Mitte sitzt und auf 40 Meter eingeschossen ist. So solltest Du anfangen. Wenn Du die 40 eingeschossen hast, dann mache die 30 und die 20 etc. Dazu stellst Du sie einfach so ein wie auf meinem Bild (bei ca. 57-60 Pfund auf dem Bogen) und Du wirst sehen, die Entfernungen 20,30,50 und 60 werden schon fast passen.

Bei dem Bild handelt es sich um einen AM35 mit 59 Pfund, beim einem Sirius Black, der mit 59 Pfund etwas weniger Leistung hat, sieht es ähnlichaus, sprich die Pinnen stehen etwas weiter auseinander. Bei deinem Bogen sollte die Einstellung wie hier auf dem Bild aber passen, ich vermesse auf Wunsch gerne einmal, vorausgesetzt D hast 57-60 Pfund drauf
 

Attachments

·
Registered
Joined
·
5,396 Posts
Ach das ist von Dir? :D Gern geschehen, muss ja belohnt werden wenn sich jemand so ne Mühe macht mit so nem Thema :teeth:
Irgendwie muss ich da an die Riccola Werbung denken : Naaaaa , von wem isses denn ?

Bin mal gespannt bis HM auftaucht und wieder mal sagt - heee , dass iss mein Buch ;)
 

·
Registered
Joined
·
29 Posts
jezt muss ich meinen senf aber auch mal dazugeben:D

1ter pin past eigentlich immer für 3 meter und ca 18 bis 20 ganz genau

zwischendrin hast du minimale hochschüsse

grund der pfeil steigt an bis zu einem gewissen nullpunkt

danach beginnt er zu fallen der geht nie geradeaus ist normal

mit diesem wissen weist du jezt erstmal wieso dein erster pin so past

jezt stellst du deinen 2ten ein stückchen unter den ersten und machst das

nen klebestreifen auf die auflage mittig hinkleben

mit dem 2ten pin auf ca 10 20 30 und 40 meter schiesen

dein pfeil sollte immer an dem band sein egal welche entfernung die höhe ist egal
wenn nicht verstellst du auflage und viesier das das alles auf die entfernungen past

jezt suchst du dir noch verschiedene distanzen für die entfernung und stellst darauf deine pins ein gewöhnlich in 10ner schritten

und nun viel spass beim tunen:p
 

·
Registered
Joined
·
3,003 Posts
Hier eine Tabelle, die Dir das ausrichten der Pin`s erleichtern.
Du schießt 2 Entfernungen ein, bringst die Pin`s, die Du eingeschossen hast auf die Linien bis sie exakt passen. Danach kannst Du die anderen Stifte auf die entsprechenden Linien bringen. Schon hast Du eine Menge Zeit gewonnen:wink:

View attachment 775375
 

·
Registered
Joined
·
311 Posts
genau ds wollte ich sagen, top, hast Du das mal in etwas besser Auflösung am besten als PDF Download
 
1 - 20 of 32 Posts
Top