Archery Talk Forum banner

OPTIX G 5 XR - Kennt das Ding jemand?

1621 7
Servus Freunde,

würde mir gerne das Optix G5 XR Visier kaufen. Hat jemand damit Erfahrungen, bzw. kennt das Teil jemand?

Was mich davon abhält, ist die Tatsache, dass die englische Beschreibung nicht viel hergibt. Es gibt 3-4 "fixed" Pins und 1 "Hybrid" Pin, der verschiebbar sei.

Jetzt versteh ich nicht, wie ich da mein Visier einstellen soll, wenn 3-4 Pins fest sind und nur einer verschiebbar ist?

Für Antworten wäre ich dankbar..

Der Link für das Visier ist:

xxx.g5outdoors.com/#sec_optixxr

Gruß Schloti
1 - 8 of 8 Posts

· Registered
Joined
·
1,985 Posts
Servus Schloti,

ich habe das Optix ME, den Vorgänger vom XR. Hier mein Eindruck nach einem Jahr intensiver Nutzung:

Das Optix hat drei "ganz normale" Pins. Die stellst Du, nachdem Du eine Fixierschraube gelöst hast, über eine kleine Inbusschraube ein. Ganz normal eben.

Der floating Pin ist ein vierter Pin, der über eine am Gehäuse befindliche Rändelschraube rauf und runter gedreht werden kann, man braucht kein Werkzeug. Die richtige Position für eine Entfernung muss man sich beim XR anhand der Zahlenskala auf der Schraube merken. Also z.B. "50 m Entfernung entspricht der Zahl 30 auf der Skala". Der FP reicht aus, um eine Entfernungsbandbreite von ca. 30 - 40 m (jenseits der 30/35 m Entfernung) bzudecken. Bei dem XR ist diese Einstellmöglichkeit deutlich verbessert worden, indem die Rändelschraube zum Einstellen des FP Zahlen aufgedruckt bekam. Mein ME hat noch Klicks - einen pro Umdrehung, was eindeutig zu wenig ist.

PRO

  • Das Optix ist zuerst einmal optisch sehr gut gelungen, finde ich
  • Der breite Visierring ist vor allem bei viel Sonne sehr praktisch und sorgt für gute Kontraste
  • Der floating Pin ist zwar auf der Jagd überflüssig - da reichen die anderen drei, aber beim Target- oder 3D schießen ist er eine gute Sache
  • Das Visier ist einfach einzustellen. Man braucht als Werkzeug nur 2 Inbusgrößen (eine für die Achsen, eine für die Pins)
  • Das Rheostat Light macht ordentlich "die Lampe an". Ist vor allem im Blind sehr praktisch, wenn Du raus in die pralle Sonne visierst

CONTRA

  • die Verarbeitungsqualität ist ok, kommt aber nicht an Spot Hogg heran
  • Das Rheostst Light kann man leicht verlieren. Es sollte zumindest mit einem mittelfesten Schraubensicherungskleber fixiert werden
  • Einige "Gimmicks" wie beispielsweise die Gummiarmierung am unteren Teil des Visierrings muss man nachkleben, weil sie sich lösen
  • Zumindest beim ME ist die Verstellung des Floating Pins nicht exakt genug - nicht jede Drehbewegung führt zu exakt der gleichen Bewegung des Pins. Da muss man improvisieren, z.B. "45 m ist dreieinhalb Umdrehungen runter und eine halbe wieder rauf". Man bekommt es hin, aber das ist unkomfortabel. Ist aber beim XR gelöst.


FAZIT

Das G5 Visier ist ein sehr ordentliches, optisch sehr gut gelungenes Visier. Man muss ein paar kleinere Abstriche in Sachen Verarbeitung machen, aber das ist Meckern auf allerhöchstem, deutschen Ingenieursniveau - ein Amerikaner würde nicht verstehen, wovon ich hier spreche. Tatsache ist dennoch, dass Spot Hogg bessere Qualität liefert.

Im Einsatz hat das Visier viele Vorteile und funktioniert sehr gut. Von den Schwächen des ME sind beim den Nachfolger XR die meisten ausgemerzt.

Was ich jetzt machen würde? Ich würde mir ein Spot Hogg Hunter IT kaufen, zusammen mit dem Hogg Wrap. Kein anderes von Spot Hogg! Kostet aber rund 300 Euronen!

Wenn mir das für ein Visier zu teuer wäre, würde ich das G5 XR kaufen. Ist für mich die zweitbeste Alternative.
 

· Registered
Joined
·
17 Posts
Discussion Starter · #3 ·
Ich danke dir vielmals. Das ist ein Bericht, mit dem ich was anfangen kann. Super geschrieben, 1 Jahrestest und so.

Dann werde ich mir wahrscheinlich für die nächste 3D Saison dieses G5 zulegen.

Allerdings hab ich da so meine Probleme bei vielen Turnieren: Viele Ziele stehen auf über 40-50 Meter. Auch ein Bison oder ein Bär stehen manchmal auf 60 Meter und weiter.
Da gäbs keinen Pin mehr auf demVisier.

Hat das G5 an der Seite diese "Lichtfänger" - diese Verlängerungen der Pins zur seite, damit das Tageslicht die Pinsheller macht? Wie nennt man das?

Gruß Schoti
 

· Registered
Joined
·
1,985 Posts
Hat das G5 an der Seite diese "Lichtfänger" - diese Verlängerungen der Pins zur seite, damit das Tageslicht die Pinsheller macht? Wie nennt man das?

Gruß Schoti

Ich weiß zwar nicht genau was Du meinst, aber ich habe im dunkelsten Tann schon auf die Gummihirschen geballert und nie irgendein Problem gehabt. Einen zusätzlichen "Aufheller" braucht es nicht.

Was ich Dir noch dringend empfehlen würde ist:

  • nimm auf alle Fälle die 0,19er Pins! Ich hatte auch erst die 0,29er, aber die sind schlicht zu dick für die größeren Entfernungen
  • tausch die Fibres aus durch "Tough Fibres". Die sind robuster und vor allem brutal hell. Nimm gelb, orange, grün und hunter's yellow - oder war's hunter's orange? Na egal, bekommen tust Du die bei German Kinetics, ehem. Markus Groß. Wer das Geschäft weiterführt, weiß Markus (Dugga Boy).

Ich habe so eingestellt:

Pin 1: 15 m
Pin 2: 25 m
Pin 3: 35 m
Floating Pin: 45 bis 70 m
 

· Registered
Joined
·
463 Posts
Ich habe so eingestellt:

Pin 1: 15 m
Pin 2: 25 m
Pin 3: 35 m
Floating Pin: 45 bis 70 m
Nur schade, dass es in der BU-Klasse beim DFBV während des Wettkampfes verboten ist, etwas am Visier zu verstellen. Das würde m.E. auch den Floating Pin betreffen. Zur Not noch 1 od. 2 Ersatzpins beschaffen u. die montieren (wobei bei 2 zusätzlichen Pins der Floating P. demontiert werden muß). Dann sind's die erlaubten 5 (15-55 m).
 

· Registered
Joined
·
1,985 Posts
Nur schade, dass es in der BU-Klasse beim DFBV während des Wettkampfes verboten ist, etwas am Visier zu verstellen. Das würde m.E. auch den Floating Pin betreffen. Zur Not noch 1 od. 2 Ersatzpins beschaffen u. die montieren (wobei bei 2 zusätzlichen Pins der Floating P. demontiert werden muß). Dann sind's die erlaubten 5 (15-55 m).
Volker,

da hast Du wahrscheinlich Recht. Aber das kümmert mich nur wenig, dort wo ich den Bogen einsetze - auf Privatrunden auf dem Parcours oder auf der Jagd in Afrika - ist es vollkommen Wurst, ob Du was verstellst oder nicht. Muss einem aber klar sein...

Ansonsten arbeite ich (noch vergeblich) mit meinem Drenalin LD an der 1400. Oder wenigstens 1300... oder 1200... oder 800.... oder....
 

· Registered
Joined
·
463 Posts
Hallo Uli,
mein Post war auch mehr an den Schloti gerichtet, da der ja 3D Turniere mit dem Visier schießen möchte.

Dass dir dieses Reglement relativ egal ist, zumindest für die Jagd, ist mir schon klar.
 

· Registered
Joined
·
1,985 Posts
Hallo Uli,
mein Post war auch mehr an den Schloti gerichtet, da der ja 3D Turniere mit dem Visier schießen möchte.

Dass dir dieses Reglement relativ egal ist, zumindest für die Jagd, ist mir schon klar.
Morgen Volker,

mit "mus einem klar sein" meinte ich nicht Dich, sondern - wenn man sich für das XR entschieden hat - kann es eben passieren, dass man unverrichteter Dinge vom Turnier wieder zurückfährt, weil sowas eben verboten ist.

Daher: Genau erkundigen, ob dies eine verbotene Verstellmöglichkeit am Visier oder erlaubt ist.

Grüße
Uli
 
1 - 8 of 8 Posts
This is an older thread, you may not receive a response, and could be reviving an old thread. Please consider creating a new thread.
Top