Archery Talk Forum banner

PP-Bändchensäcke als Target

1828 Views 9 Replies 7 Participants Last post by  esch1203
Hallo Leute,

ich habe mir in der Bucht für wenig Geld PP-Bändchensäcke (25 St. für 12,50.- zzgl. Versand) gekauft und mit alten Klamotten gefüllt. Einen zweiten Sack habe ich mit Folie gefüllt. Die Ergebnisse sind hervorragend. Als Ziel verwende ich Pappteller und mache einen schwarzen Punkt (ca. 4-5 cm Durchmesser) drauf. Der Teller kann beliebig auf dem Sack befestigt werden. Wenn ein Bereich so zerschossen ist, dass der Inhalt sichtbar wird, wird der Teller woanders platziert. Wenn nix mehr geht - einfach neuen Sack drueber ziehen und oben mit Kabelbinder zumachen.
Diese Art von Ziel hält unheimlich viel aus! Der größte Vorteil für mich - die Pfeile lassen sich butterweich ziehen und gehen bei einem 72lbs Bogen nicht durch. Für Broadheads ist das natuerlich nicht geeignet, aber fürs Training mit Feldspitzen optimal.
Hinter dem Sack habe ich einen selbstgebauten Pfeilstopper auch aus PP gestellt.
Beim dem "Sack" handelt es sich um einen Sack mit Reissverschluss aus dem Baumarkt zur Aufbewahrung von Gartenstuhlauflagen. Gefüllt ist der große Sack mit Bauschaum, alten Klamotten und Folie. Da geht nix durch.

Attachments

1 - 10 of 10 Posts

· Registered
Joined
·
201 Posts
Ja, ist schon ne feine Sache mit den Säcken. Ich schieße schon seit einem Jahr auf einen mit Folie befüllten Getreidesack. Wenn man aber die Folie zu fest in den Sack
stopft, bekommt man die Pfeile nur mit größter Mühe wider gezogen, und ich hatte irgendwelche Ablagerungen an den Pfeilen, es kam mir so vor als ob sie sich regelrecht fest gebrannt hatten. Aber sonst ist das schon ne Prima Sache mit den Säcken.
:darkbeer:
 

· Registered
Joined
·
578 Posts
Discussion Starter · #3 ·
...einen mit Folie befüllten Getreidesack. Wenn man aber die Folie zu fest in den Sack
stopft, bekommt man die Pfeile nur mit größter Mühe wider gezogen, und ich hatte irgendwelche Ablagerungen an den Pfeilen, es kam mir so vor als ob sie sich regelrecht fest gebrannt hatten.
:darkbeer:
Ich habe überwiegend alte Baumwoll Shirts/Handtücher drin - Pfeilziehen ist ein Traum - superleicht! Dagegen habe ich Einbrennprobleme beim Rinehart 18er Target. Auf ölen der Pfeile habe ich keine Lust und nehme deswegen lieber den Sack. Einziger Nachteil beim befüllen mit Baumwollstoffresten: Er wird etwas schwerer... (von der schlechten Broadhead Eignung abgesehen)
 

· Registered
Joined
·
146 Posts
Ich hab so einen Gewebesack auch schon seit 2 Jahren im Einsatz. Gefüllt mit allem was die Altkleidersammlung an Baumwollzeugs hergeben hat. Ab und an, wenn sich das Material an den Haupteinschlagstellen verdichtet hat, wird ausgeleert und das selbe wieder eingefüllt.

Stimmt, er ist ziemlich schwer, deshalb füll ich nur zur Hälfte und zieh das überschüssige Sackmaterial nach 1-2 Umdrehungen noch mal entgegengesetzt.

Schafwolle ist eine gute Idee, glaub bei uns gibt´s auch noch einen oder zwei Schäfer. Werd mir mal etwas besorgen.
 

· Registered
Joined
·
3,003 Posts
Ich habe einen Sack mit Schafswolle gefüllt, er hat ca. 3 Kg Gewicht und ich benutze ihn für Fieldpoints und Klingen. Ich gehe in den Wald, werfe den Sack willkürlich in die Botanik und übe so das schätzen auf unbekannte Entfernungen. Selbst bei extremen abwärts Schüssen durchdringt keine Spitze den Sack und die Pfeile lassen sich wie aus Butter ziehen.
 

· Registered
Joined
·
578 Posts
Discussion Starter · #10 ·
Wo bekommt man diese Säcke? Vielen Dank.
Ich habe sie aus der "Bucht" - 25 ST. zu 16.- zzgl. Versand.
Such mal unter "25 Stück PP Bändchen Getreidesäcke Säcke für 100 Kg" - dann hast Du was Du brauchst.

Unter "10 BIG BAG 1xbenutzt Big Bags Sack Container Verpack" findest Du Riesensaecke aus noch besserem Material.
 
1 - 10 of 10 Posts
This is an older thread, you may not receive a response, and could be reviving an old thread. Please consider creating a new thread.
Top